Musiker ganz unterschiedlicher Musikrichtungen treffen aufeinander. Traditionelle Musik aus Deutschland trifft jazzige und jiddische Einflüsse. Groovige Tanzstücke treffen auf Balladen voller Sehnsucht, verträumte Melodien auf stimmungsvolle Trinklieder.

Die außergewöhnliche Besetzung mit verschiedenen Dudelsäcken, Violine, Gitarre/Cister und Gesang lädt zu einem abwechslungsreichen stimmigen Klangerlebnis ein, voller Überraschungen, Virtuosiät, Spielfreude und magischer Momente.

Musiker

Kristina Künzel Dudelsäcke
Nach klassischer Ausbildung an Blockflöte und Gitarre gilt ihre große Leidenschaft inzwischen dem Dudelsack und der europäischen Tanzmusik mit ihren vielfältigen Strömungen, besonders aus Nordeuropa. Sie tourte bereits mit Schandmaul, hat bei Los Dilettantos gespielt und als Gastmusikerin bei unterschiedlichen mittelalterlichen Bands gespielt. Aktuell ist sie wieder zu ihren musikalischen Wurzeln zurück gekehrt und spielt Folk und TradTanzMusik u.a. bei Inlé-Rah, De Twej, Tuunstohlen und in ihrem Soloprojekt. Bei Kursen unterschiedlichster europäischer Dozenten erlernte Kristina traditionelle und moderne Spieltechniken und bildet sich ständig weiter.

Foto: Daniela Incornorato

Ben Aschenbach Gitarren und Cister
kommt aus Berlin, lernte als Kind zunächst Konzertgitarre und studierte nach einem Wechsel zur E-Gitarre Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Sein breites musikalisches Spektrum reicht von Klassik über Folk und Fingerstyle, Jazz und Blues, Pop und Rock bis hin zur elektronischen Musik. Durch die Mitwirkung als Theatermusiker bei den Prinzenraub-Festspielen und der Gruppe Los Dilettantos erweiterte er sein Instrumentarium um die Cister. Unter anderem im Trio Tsching beschäftigt er sich mit Musik aus anderen Kulturkreisen (Tango, Klezmer, Bossa Nova…) wie auch mit neuen Interpretationen deutscher und europäischer Volksmusik.

Mark Kovnatskiy Violine
ist ein vielgereister und hochbeachteter Violinist, zudem auch Komponist, und Experte für jiddische Tänze. Er spielt und unterrichtet auf vielen Musikfestivals weltweit von Nordamerika bis Japan.
Neben seinen Projekten sowie die „Semer Ensemble“, «Torah Images» „Hamburg Klezmer Band“ und«Joel Rubin Ensemble» spielte Mark auch als Gastmusiker mit der «Socalled» (KAN), „Aaron Alexander’s Midrash Mish Mosh“ (USA), „Painted Bird“ (DE/USA), „Forshpil“ (DE/RU) «Kharkov Klezmer Band» (UA) und unterrichtet international jiddische Musik und jiddischen Tanz. Von 2009 bis 2016 hat er aus als künstlerischer Leiter des internationalen Festiwals „Yiddish Fest Moscow“ (RU) gearbeitet. Im Jahr 2009 war er musikalischer Leiter des Festivals „KlezmerFest“ in Hamburg.